UNSERE KINDER SIND DAS KOSTBARSTE
WAS WIR HABEN

(nelson mandela)

Was wir tun

Das Kinderheim St. Joseph in Mbongolwane, Südafrika, bietet ein sicheres Zuhause für bis zu 30 Kinder. Unsere Schützlinge kämpfen mit Traumata, etwa durch häusliche Gewalt und Verwahrlosung. Einige sind mit HIV infiziert. Um ihnen zu helfen, fokussieren wir unsere Arbeit auf vier Kernbereiche:

LIEBE schenken

Wir schenken unseren Kindern Liebe und eine sichere Umgebung. Bei uns finden sie eine Ersatzfamilie, in der sie in Würde leben können und eine echte Chance auf eine Zukunft bekommen.

gesundheit schÜtzen

Unsere Kinder müssen mit schweren Traumata leben, einige sind HIV-positiv. Wir kümmern uns um die medizinische Versorgung, um ihre Gesundheit möglichst nachhaltig zu verbessern.

bildung ermöglichen

Bildung ist der Schlüssel für eine bessere Zukunft. Wir erziehen unsere Kinder anhand christlicher Grundsätze und Werte und ermöglichen jedem von ihnen den Kindergarten- und Schulbesuch.

netzwerke bilden

Wir wollen gute Rahmenbedingungen für das Wohlergehen unserer Kinder schaffen. Deshalb knüpfen wir ein Netzwerk von Menschen, die unsere Arbeit unterstützen. Jeder kann helfen!

Wo wir arbeiten

KwaZulu-Natal ist eine der ärmsten Provinzen von Südafrika. Mbongolwane liegt auf dem flachen Land, mitten im Herzen der Provinz.
Mehr als die Hälfte der Südafrikaner leben von weniger als 1,50 Euro pro Tag.

Südafrika ist eine der Gesellschaften mit der grössten Ungleichheit weltweit. Eine kleine, nur langsam wachsende Mittel- und Oberschicht erweckt den Eindruck einer aufstrebenden Gesellschaft. Währenddessen lebt mehr als die Hälfte der Bevölkerung noch immer unterhalb der Armutsgrenze von 25 Rand (1,50 Euro) pro Tag. Einer von fünf Südafrikanern weiss nicht, von welchem Geld er seine nächste Mahlzeit bezahlen soll. Eine der ärmsten Provinzen des Landes ist KwaZulu-Natal, in deren Herzen das Kinderheim St. Joseph seine Heimat hat. Dort, in der ländlichen Region Mbongolwane, haben die Menschen mit riesigen Problemen zu kämpfen. Hohe Arbeitslosigkeit und schlechte Lebensbedingungen führen zu hohen Raten an häuslicher Gewalt, Alkoholismus und Drogenmissbrauch. HIV ist ein riesiges Problem innerhalb der Gesellschaft. Mehr als die Hälfte der Frauen zwischen 30 und 39 Jahren leben aktuell mit dem Virus. Auch in St. Joseph leben mehrere HIV-infizierte Kinder.

  • Armes Südafrika

    Mehr als die Hälfte aller Südafrikaner leben unter der Armutsgrenze von 25 Rand (1,50 Euro) pro Tag.

  • Jugend in Not

    61% der Armen in KwaZulu-Natal sind jünger als 25. Oft haben sie kaum eine Chance.

  • HIV tötet

    25% der Erwachsenen in KZN sind HIV-positiv. Bei den 30- bis 40-jährigen Frauen sind es sogar 56%.

  • Strom & Wasser

    21% der KZN-Haushalte besitzen keinen Zugang zu Strom. 13% haben kein fliessendes Wasser.

Unsere Kinder

Echte Kinder. Echte Geschichten. Echte Möglichkeiten, um zu helfen.
Hochgeladenes Bild

HANDWERKER

ZWEI STARKE HÄNDE, UM AN EINER BESSEREN ZUKUNFT FÜR SEIN LAND MITZUBAUEN

Hochgeladenes Bild

TRÄUMER

EIN KOPF VOLLER TRÄUME, WIE SÜDAFRIKA STÜCK FÜR STÜCK VERÄNDERT WERDEN KANN

Hochgeladenes Bild

CLOWN

EINE QUELLE DES LACHENS UND GUTER ATMOSPHÄRE FÜR ALLE UM SIE HERUM

Hochgeladenes Bild

VISIONÄR

EIN WAHRER FÜHRER MIT INTELLEKTUELLEN FÄHIGKEITEN UND VISIONÄREN IDEEN

Wir sind eine staatlich registrierte Non-Profit Organisation in Südafrika

NEUIGKEITEN AUS ST. JOSEPH

Wenn Sie sich für unsere Arbeit interessieren, finden Sie hier einige aktuelle Berichte (in englischer Sprache).

Kontakt aufnehmen

Interessieren Sie sich für unsere Arbeit? Wir freuen uns über Ihre Nachricht!